facebook

FC Bad Radkersburg

SG Radkersburg / FCBR

2000/2001

Der USV Laafeld-Radkersburg Umgebung und der TuS Bad Radkersburg gründen für die Sektion Fußball die Spielgemeinschaft Laafeld long life Bad Radkersburg. Hauptsponsor ist die Firma long life / Fam. Starzinger. Für einen Großteil der Mitglieder/Fans von beiden Vereinen ist dies die logische Konsequenz auf die Entwicklung der letzten Jahre, für einige aber noch immer so etwas wie Hochverrat. Beim Steirischen Fußballverband ist der USV Laafeld-Radkersburg Umgebung Trägerverein dieser Spielgemeinschaft.

Die beteiligten/verantwortlichen Funktionäre an dieser Vereinbarung bzw. Gründung der Spielgemeinschaft sind…

...von Seiten des USV Laafeld-Radkersburg Umgebung: Obmann Josef Augustin, Schriftführer Walter Uitz, Kassier Franz Ivanic, Fachwart Paul Hermann, Sonderfachwart Alois Münzer                                                            

...von Seiten des TuS Bad Radkersburg: Obmann Engelbert Bliemel, Schriftführer Horst Klemencic, Kassier Heimo Klemencic, Fachwart Fery Pecsek

Es werden zwei Kampfmannschaften in die Meisterschaft geschickt. Die KM I mit Trainer Erhard Teschl (Herbst) und Helmut Martinecz (Frühjahr) spielt in der Unterliga Süd und belegt am Ende der Saison nach 8 Siegen, 2 Unentschieden und 12 Niederlagen den 7. Tabellenplatz. Kader (alphabetisch): J. Augustin, H. Banko, G. Baumann, V. Buzeti, F. Divjak, G. Divjak, H. Gumilar, Z. Herceg, G. Hoitsch, F. Ivanic, C. Jurkowitsch, G. Jurkowitsch, R. Kezmah, L. Lenz, A. Lieber, K. Maller, P. Martinecz, G. Marton, U. Mauerhofer, H. Milak, G. Milak, M. Resnik, G. Röck, C. Russ, T. Schemeth, B. Seidl. Die meisten Tore erzielt Z. Herceg (10) vor C. Jurkowitsch und M. Resnik (je 5).

Die KM II spielt in der 1.Klasse Süd B, ist am Ende der Meisterschaft mit gerade mal 2 Punkten Tabellenletzter und wird aufgelöst. Am engagierten Betreuer Georg Zitek lag dieser sportliche Bauchfleck sicher nicht, eher wohl am mangelnden bis gar nicht vorhandenen Trainingseifer einer ganzen Reihe von Kickern!

Die U 14 mit den Betreuern J. Buchmann und J. Koschar (+) verfehlt mit sieben Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage nur ganz knapp den Herbstmeistertitel. Im Frühjahr ist in der Leistungsklasse aber Schluss mit lustig und die Mannschaft kommt über den letzten Platz nicht hinaus.

Absolute Spitze ist diesmal die von F. Ivanic und W. Löschnigg betreute U 10, die im Herbst alle zehn Meisterschaftsspiele gewinnt (Torverhältnis 84:14) und sich überlegen den Herbstmeistertitel holt. Im Frühjahr wird in der Leistungsklasse gespielt. Aber auch hier läuft es nicht mehr so geschmiert und die Mannschaft belegt am Ende den 5. Platz von sechs Vereinen.

Die U 12 mit Betreuer R. Schemeth wird in ihrer Klasse ebenfalls Letzter. Die beiden U 8 Mannschaften werden betreut von J. Augustin und G. Marton.

 

2001/2002

Am Ende der Saison ist die Mannschaft mit 3 Siegen und 19 Niederlagen Tabellenletzter und das bedeutet Abstieg in die GL Süd. Betreuer im Herbst ist H. Martinecz und im Frühjahr Spielertrainer V. Buzeti. Die Vereinsführung beschließt aber einstimmig in der Sitzung vom 05.06.2002 den freiwilligen Abstieg gleich in die 1. Klasse Süd B mit dem Vorhaben, viele junge Nachwuchs-Spieler in die Kampfmannschaft einzubauen.

Die Spieler Franz Divjak, Franz Ivanic und Gumilar Helmut beenden ihre lange Kicker-Laufbahn in der Kampfmannschaft!

Im Nachwuchsbereich ist die Saisonabschlussbilanz sehr erfreulich. Von vier Mannschaften erreichen drei die Leistungsklasse. Die U 16 und die U 12 holen sich sogar den Meistertitel.

Meisterkader U 16: P. Milak, D. Schemeth, I. Masic, C. Lenhard, S. Lenhard A. Wladkowski, D. Lejko, C. Teschl, A. Duritsch, S. Lederer, C. Frühwirth, F. Summer, M. Heinz, G. Koschar, R. Majczan; Meistertrainer: G. Schinner

Meisterkader U 12: C. Ivanic (+), C. Ranftl, S. Repija, R. Marton, S. Witsch, M. Steiner, H. Löschnigg, T. Martinecz, A. Knoller, A. Kurahs, C. Bäck, A. Bertalanits, N. Repija, A. Basic, Vurosic; Meistertrainer: G. Marton

In der Vorstandssitzung des USV Laafeld-Radkersburg Umgebung vom 03.06.2002 sprechen sich die anwesenden Funktionäre mehrheitlich (eine Gegenstimme) für die Weiterführung der Spielgemeinschaft aus.

  

2002/2003

Mit Beginn der neuen Saison wird der Name der Spielgemeinschaft (nach einstimmigem Vorstandsbeschluss vom 05.06.2002) in SG Süd long life  geändert.                                                                                                  

Trainer Vinko Buzeti steht nach dem freiwilligen Abstieg in die letzte Spielklasse folgender Kader zur Verfügung (alphabetisch): Augustin Alex, Banko Holger, Banko Rene, Buzeti Vinko, Herceg Zlatko, Horvat Andrej, Jurkowitsch Christian, Jurkowitsch Gerald, Koschar Philipp, Lenhard Steffen, Lieber Alex, Martinecz Peter, Marton Gabriel, Mauerhofer Udo, Pock Helmut, Resnik Markus, Russ Christoph, Schemeth Thomas, Seidl Bernd, Stoiser Christoph, Stolze Thomas.

Die Mannschaft belegt vor der Winterpause mit nur sechs Punkten den vorletzten Platz. Im Winter wird mit Bostjan Senica ein neuer Torwart (statt Horvath Andre) verpflichtet und auch Christian Milak „kehrt heim“. Im Frühjahr läuft es mit 7 Siegen, 2 Unentschieden und nur 4 Niederlagen sehr viel besser und das bedeutet in der Frühjahrstabelle den 4. und in der Endtabelle den 10. Platz (punktegleich mit dem Tabellensiebenten) von 14 Vereinen.                                                                                        

An den Nachwuchs-Meisterschaftsbewerben des steirischen Fußballverbandes nehmen in dieser Saison sechs (!) Mannschaften teil und es gibt mit den Meistertiteln für die U 17 und die U 10 wieder sehr schöne sportliche Erfolge! Sicherlich auch mit ein Verdienst des ehrgeizigen Engagements von Jugendleiter Josef Augustin und seinem Team.

Kader U 10 Meistermannschaft: K. Schappler, M. Ranftl, R. Knoller, P. Bäck, M. Peterka, L. Schadl, C. Hermann, C. Martinecz, G. Duritsch, K. Majcan, D. Milak (Torschützenkönig m. 15 Toren), M. Üllen.   Meister-Trainer: J. Augustin

Kader U 17 Meistermannschaft: P. Milak, S. Lenhard, C. Lenhard, F. Summer, C. Teschl, D. Lejko, M. Buchmann, G. Koschar, S. Lederer, C. Zagavec, A. Duritsch, M.A. Skopal, I. Masic, F. Peklar, G. Buchmann. Meister-Trainer: G. Schinner

Betreuer der zwei U 8 Mannschaften sind M. Glabutschnigg und J. Lehner. Die U 12 mit Betreuer H. Milak erreicht den 7. Platz und die U13 schafft mit Betreuer H. Martinecz in der Leistungsklasse den 6. Platz.

Bei der Generalversammlung des USV Lindenhof Laafeld-Radkersburg Umgebung am 10.11.2002 werden folgende Funktionäre bestellt: Willibald Pamper und Heinz Cziglar (Präsidenten); Josef Augustin (Obmann), Dr. Christian Frühwirth (Obmann-Stv.); Jurkowitsch Christian (Schriftführer), Jurkowitsch Sonja (Schriftf.-Stv.); Hötzl Romana (Kassier), Franz Ivanic (Kassier-Stv.); Karl Martinec, Helmut Fasching, Edi Kollmanitsch, Peter Martinecz und Johann Thonegg (Sektionsleiterteam Fußball); Josef Augustin (Jugendleiter), Fritz Knoller (Jugendl.-Stv.); Fritz Weinhandl und Heinz Cziglar (Sekt.leiterteam Stocksport); Theresia Cziglar, Cilli Sammt und Karin Augustin (Sekt.leiterteam Frauenturnen); Alois Münzer (Sonderfachwart); Siegfried Wintschnigg (+) und Franz Hermann (Ordnerobmänner).                                                                                                    

  

2003/2004 

Trainer Buzeti steht für diese Saison eine sehr junge Mannschaft zur Verfügung. Das Durchschnittsalter beträgt 22 Jahre und es sind meist bis zu sechs Spieler im Alter von 16 bis 18 Jahren im Einsatz. Beim Spiel in Murfeld (1:1) beträgt das Durchschnittsalter der Mannschaft gar nur 20 Jahre! Aber die vielen jungen Spieler bilden mit den etwas reiferen und erfahrenen Kickern ein wirklich tolles Kollektiv. Am Ende des Herbstdurchganges liegt die Mannschaft auf dem guten 3. Platz. Doch gleich im ersten Spiel des Frühjahrsdurchganges gibt es mit der Niederlage in Pertlstein/Fehring (0:3) einen gehörigen Dämpfer. Aber diese Niederlage wird zum Startschuss für eine fulminante Aufholjagd, die in den Siegen gegen die beiden potentiellen Titelanwärter Mettersdorf (2:0) und Tieschen (2:1) gipfelt und so der Meistertitel bereits eine Runde vor Schluss in Gossendorf (3:1) endgültig fixiert werden kann. So ist die erst zweite Niederlage im letzten Spiel zu Hause gegen Weinburg (1:2) eigentlich nicht mehr als ein kleiner Wermutstropfen und tut der Freude bei der anschließenden ausgiebigen Meisterfeier keinen Abbruch. Oftmals ertönt dabei das Lied " SG Süd ist Meister, Mettersdorf ist Zweiter, Tieschen gar nur Dritter - ach wie ist das bitter " aus den Kehlen unserer erfolgreichen Kicker!                                                                      

Meister-Kader (alphabetisch): Augustin Alexander, Buchmann Michael (15 Tore), Duritsch Armin, Jurkowitsch Christian, Jurkowitsch Gerald, Komar Mario (9), Koschar Georg (1), Koschar Philipp, Lederer Stephan (1), Lejko Daniel, Lenhard Steffen, Lieber Alex (1), Maß Reinhard (8), Mauerhofer Udo (6), Milak Christian (7), Milak Johann,    Milak Patrick, Resnik Markus (2), Schemeth Thomas, Senica Bostjan, Summer Florian, Teschl Christian.  Meister-Trainer: Buzeti Vinko                                                                                                        

Die 1b-Mannschaft erreicht am Ende der Saison den guten 2. Platz.

Die U 13 mit Trainer Hans Milak hat einen Kader von 16 Spielern und erreicht den 5. Tabellenplatz. Die U 11 wird betreut von Josef Augustin, hat einen Kader von 15 Spielern und schafft am Ende den 6. Platz. Die U 10 (Betreuer Josef Augustin) und U 8 (Betreuer Jürgen Lehner) Meisterschaft wird nur in Turnierform gespielt.

  

2004/2005 

Neuzugänge sind Damjan Grah und Robert Titan. Reinhard Maß und Gerald Jurkowitsch beenden ihre Karriere. Die erste Saison in der Gebietsliga Süd beendet die junge Mannschaft unter ihrem Trainer Vinko Buzeti mit 14 Siegen, 4 Unentschieden und 8 Niederlagen auf dem hervorragenden 3. Platz. Torschützenkönig wird mit 15 Treffern Udo Mauerhofer vor Damjan Grah mit 10 Toren, der so nebenbei auch der erfolgreichste Assistgeber ist.                                                                        

Im Nachwuchsbereich nehmen am Meisterschaftsbewerb eine U 14 (Betreuer Helmut Martinecz im Herbst, Franz Ivanic im Frühjahr) eine U 12 (Betreuer Josef Augustin) und eine U 9 (Trainer Fredi Taschner) teil. Die U 8 (Trainer Horst Klemencic) trainiert nur.

Am Ende der Saison, mit einem Jahr Verspätung, erfolgt die 40-Jahr-Feier USV Laafeld-Radkersburg Umgebung. Das renovierte Sportheim wird im Beisein zahlreicher Ehrengäste von Kaplan Mag. Rapl gesegnet und es kommt auch bei dieser Feier zu zahlreichen Ehrungen von verdienten Personen rund um den Fußballsport in der Region Radkersburg.  

Die Geehrten mit StFv-Vizepräs. Dir. Wolf, BH Mag. Majczen u. BGM Pinteritsch

+ Wir nehmen Abschied von unserem langjährigen Präsidenten Alois Pamper sen. und von Frau Maria Leitzinger, die über Jahrzehnte die Dressen gewaschen hat.

Das zu-/umgebaute und überdachte Mitterlinger Stadion wird am 16.07.2005 mit dem Spiel Schalke 04 gegen den GAK (1:2) eröffnet und erhält den Namen Thermenarena.

Schalke 04 gegen den GAK vor mehr als 3.500 Zuschauern

  

2005/2006

Eine alte Fußballweisheit, dass man sich als Aufsteiger im ersten Jahr meist wesentlich leichter tut und die Stunde der Wahrheit erst im zweiten Jahr kommt, hat sich voll bestätigt. Der Verlauf der gesamten Meisterschaft ist eigentlich ein ständiges Auf und Ab. Gute Spiele wechseln sich permanent mit weniger guten und zum Teil auch sehr schlechten ab. Ein Lichtblick ist der 3:1 Derbysieg gegen Halbenrain. Aber nach 11 Runden liegt die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz. Vinko Buzeti zieht die Konsequenzen und beendet seine Trainertätigkeit im beiderseitigen Einvernehmen. Dreizehneinhalb Jahre war er bei uns, von 1992 bis 2002 als Spieler und ab 2002 als Trainer mit dem Meistertitel 2003/2004 als Krönung! Die beiden restlichen Spiele im Herbst gewinnt die Mannschaft mit Interimstrainer R. Maß, unterstützt von F. Pecsek und C. Jurkowitsch.

Für den Frühjahrsdurchgang wird als neuer Betreuer Joze Karoli verpflichtet und zur Vorbereitung geht es ins Trainingslager nach Crikvenica (CRO). Am Ende der Saison liegt die Mannschaft mit doch 7 Punkten Vorsprung auf den dritten Absteiger auf dem 10. Tabellenplatz. Torschützenkönig wird Michael Buchmann mit 6 Treffern vor Damjan Grah und Markus Resnik mit je 4 Toren.                 Kader (alphabetisch): Alex Augustin, Michael Buchmann, Armin Duritsch, Damjan Grah, Christopher Ivanic, Georg Koschar, Philipp Koschar, Daniel Lejko, Christopher Lenhard, Steffen Lenhard, Alex Lieber, Kurt Maller, Ivor Masic, Udo Mauerhofer, Johann Milak, Patrick Milak,   Sascha Mlinaric, Igor Preininger, Markus Resnik, Christoph Russ, Thomas Schemeth, Bostjan Senica, Florian Summer, Christian Teschl, Robert Titan und Marjan Zeks.

Die U 8 betreut F. Ivanic und es wird in dieser Saison nur trainiert.                                                                                                               Die U 9 betreut H. Klemencic und die Meisterschaft wird in Turnierform gespielt ohne offizielle Ergebnisse und Torschützen seitens des StFv. Die meisten Tore (lt. Trainer) erzielt Robin Maß (11) vor Julian Puntigam (7).

Die U 10 betreut J. Karoli und die Meisterschaft wird ebenfalls in Turnierform gespielt und hier erzielt M. Novak die meisten Tore (5) vor Robin Maß (3).                                         Die U 13 wird von J. Augustin betreut und liegt am Ende der Meisterschaft (von 9 Mannschaften) auf dem 6. Tabellenplatz. Torschützenkönig wird hier G. Duritsch (15) vor C. Kossär (9).                                                                                                                                  

Die erfolgreichste Nachwuchsmannschaft ist in dieser Saison die U 15 mit ihrem Betreuer J. Milak. Sie holt sich den Meistertitel und die meisten Tore erzielen A. Hamler und D. Lalic (je 10) vor T. Friedl und D. Milak (je 7).

U15-Meister-Kader: C. Ivanic, C. Bäck, H. Löschnigg, T. Martinecz, A. Knoller, A. Hamler, D. Milak, O. Kindler, A. Klanfar, M. Üllen, T. Friedl, P. Krenn, K. Majcan, D. Topic, D. Lalic, A. Bertalanits.

                                                                                                                                            

2006/2007

Alle Heimspiele werden in Laafeld gespielt und mit nur einem Sieg und sieben Unentschieden in 26 Spielen wird es die schlechteste Mannschaftsleistung in der Chronik beider Vereine. Trainer Joze Karoli wird nach 11 Runden abgelöst, Franz Maller springt den restlichen Herbst ein und für das Frühjahr wird Routinier H. Bäck als Spielertrainer verpflichtet. Auch die Verpflichtung neuer Spieler - Mihael und Luka Ivanic, Erdem Fatih und die Rückholung von Udo Mauerhofer aus Hl. Kreuz/W. - war letztendlich umsonst. Als weit abgeschlagener Tabellenletzter geht es wieder zurück in die 1. Klasse Süd B.                                                                

Die U 6 Sportflöhe (Betreuer F. Ivanic, C. Jurkowitsch und J. Augustin) sind ein Pilotprojekt für Kindergartenkinder und diese Sport- und Bewegungsstunde findet einmal wöchentlich für Mädchen und Knaben statt.                                                  Die U 8 (Trainer F. Ivanic) wird erst im Frühjahr 2007 in die Meisterschaft geschickt, die in Turnierform ohne offizielle Ergebnisse gespielt wird. Die meisten Tore erzielt Marc Milak (16) vor Manuel Mischak (5).                                    Die U 10 (Trainer H. Klemencic) spielt die Meisterschaft wieder in Turnierform und es gibt bei drei Turnieren in 12 Spielen 9 Siege, 2 Unentschieden und nur 1 Niederlage. Am meisten ins Tor trifft Robin Maß (20) vor Julian Puntigam (14).                                                                                                                            Die U 11 (Trainer R. Maß und A. Taschner) holt sich nach dem 9. Tabellenplatz in der Meisterschaft mit 17 Vereinen in der Gruppe III der Play off-Spiele den Meistertitel. Die erfolgreichsten Torschützen sind hier Michi Novak (16), Alex Glabutschnig (13) und Robin Maß (12). Kader:Taschner Johannes und Simon, Glabutschnig Alexander,   Maitz Philipp und Christoph, Maß Robin, Novak Michi, Palz Daniel, Seidl Michi, Puntigam Julian, Wendler David, Szlamar Marcello, Padaritsch Harald.                                                                                          

Die U 15 (Trainer J. Augustin) liegt am Ende der Meisterschafts-Hinrunde mit 15 Vereinen auf dem 10. Platz und erreicht dann im mittleren Play off den 3. Platz. Die erfolgreichsten Torschützen sind hier Tarek Friedl (39), Andreas Hamler (15) und Daniel Milak (11). Kader:Kindler Oliver, Drobetz Matthias, Friedl Tarek, Hamler Andreas, Klanfar Andreas, Duritsch Gernot, Prassl Hannes, Bäck Philipp, Hermann Christian, Knoller Robert, Sbüll Felix, Kossär Christoph, Klobassa Markus, Martinecz Christian, Ruprechter Markus, Padaritsch Daniel, Koschar Patrick, Ranftl Markus, Milak Daniel, Üllen Mario, Schlagbauer Florian, Majcan Klemens.                                                                                                                           Die U 17 (Trainer F. Maller) wird nach 6 Runden auf Grund diverser Umstände (u.a. Disziplinlosigkeit und mangelnde Einstellung einiger Spieler) aus dem Meisterschaftsbewerb genommen.

Die Firma „LONG LIFE“ beendet mit 31.12.2006 sein Hauptsponsoring.

Bei der JHV am 15.12.2006 kommt es zur Namensänderung und der neue Vereinsname lautet: Union Sportgemeinschaft Radkersburg-Laafeld = USG Radkersburg-Laafeld                                                                                                

Der Name der Spielgemeinschaft wird dem angepasst und lautet:                                                           Sportgemeinschaft Radkersburg = SG Radkersburg

Bei der Nachwuchstrophy der Landessportorganisation (LSO) erreicht unser Verein in der Bezirkswertung aller Sportvereine den 1. Platz und die beiden NW-Betreuer Josef Augustin und Franz Ivanic werden mit dem Qualitätssiegel „Fit für Österreich“ von der Bundessportorganisation (BSO) für die qualifizierte Arbeit beim Pilotprojekt "Sportflöhe" ausgezeichnet.

               

                                                                                 

2007/2008 

Neuer Trainer ist Bojan Jancar und die Spielerneuzugänge sind Borut Uhan und Saso Habjanic. Am Ende des Herbstdurchganges ist die Mannschaft mit nur 2 Siegen und 2 Unentschieden Vorletzter. Im Winter kann unser einstiger Erfolgstrainer, Mag. Wilfried „Ossi“ Robin dazu überredet werden, das Traineramt zu übernehmen und er bringt mit Peter Koller gleich einen jungen Torhüter mit. Ausserdem wird an Stelle von Habjanic mit Miha Burian ein neuer Stürmer verpflichtet und Christopher Ivanic spielt im Frühjahr im Mittelfeld. „Ossi“ Robin stellt wieder einmal unter Beweis, welch großartiger Motivationskünstler und gewiefter Taktiker er immer noch ist. Mit 9 Siegen, 2 Unentschieden und nur 1 Niederlage liegt die Mannschaft am Saisonende auf dem 6. Platz (von 13 Vereinen). Je 6 Tore erzielen Udo Mauerhofer, Miha Burian (Frühjahr) und Saso Habjanic (Herbst), gefolgt vom erst sechzehnjährigen Tarek Friedl mit 5 Treffer.                                  Wie schon 1986 lässt sich „Ossi“ leider auch diesmal nicht zum Weitermachen überreden!                                                                                                                 

Die U 17 als SG Klöch (Klöch-Radkersburg-Halbenrain-Tieschen) landet am Ende der Saison auf dem 8. Platz. Die U 15 als SG Halbenrain (Halbenrain-Radkersburg-Tieschen) wird mit Trainer J. Maitz Meister im Play off/Gruppe II. Die Spieler der SGR sind P. Bäck, G. Duritsch, R. Knoller, D. Milak, H. Prassl.

Die U 12 mit den Betreuern H. Klemencic und F. Taschner wird überlegen Meister! A. Glabutschnigg erzielt die meisten Tore (16) vor J. Taschner (9). Meisterkader: A. Glabutschnigg, G. Jovanov, N. Klemencic, C. Maitz, P. Maitz, R. Maß, M. Novak, D. Palz, J. Puntigam, M. Seidl, F. Sorko, J. Taschner, S. Taschner.

Die Sektion Stocksport verlässt die USG Radkersburg-Laafeld und gründet am 30.10.2007 einen eigenen Verein!

+ Die Sportgemeinschaft trauert um Ihren ehemaligen Spieler und zuletzt als Funktionär tätigen Franz „Jimmy“ Zizek, der am 19.10.2007 von uns gegangen ist.

  

2008/2009 

Am 01.08.2008 wird das Leistungszentrum der Region – kurz LZR – gegründet und übernimmt die Nachwuchsausbildung der zu diesem Zeitpunkt beteiligten Vereine SG Radkersburg, SV Klöch und SV Halbenrain.

Die Kampfmannschaft, Neuzugang im Sommer ist der junge Marko Filipic, wird von Spielertrainer Borut Uhan trainiert und sie erreicht am Ende der Meisterschaft nach 9 Siegen, 5 Unentschieden und 10 Niederlagen den 8. Tabellenplatz. Die meisten Tore erzielen Udo Mauerhofer (11) und Tarek Friedl (10).

Kader (alphabet.): Burian Miha, Duritsch Armin, Filipic Marko, Friedl Tarek, Holler Peter, Ivanic Christopher, Klanfar Andreas, Knoller Alex, Knoller Robert, Koschar Georg, Koschar Phillip, Krasser David, Lenhard Christopher, Lenhard Steffen, Martinecz Thomas, Masic Ivor, Mauerhofer Udo, Milak Daniel, Petrovic Robert, Uhan Borut, Üllen Mario

Die Sektion Stocksport scheidet aus und gründet den neuen Verein ESV Laafeld-Radkersburg Umgebung.

  

2009/2010

Das neue sportliche Führungsteam der Sportgemeinschaft Radkersburg besteht aus C. Jurkowitsch, F. Ivanic, F. Pecsek und G. Jurkowitsch.                                                                                                                          

Die Meisterschaft beendet die Kampfmannschaft nach 7 Siegen, 8 Unentschieden und 11 Niederlagen auf dem enttäuschenden 11. Tabellenplatz in der 1. Klasse Süd B und Trainer Johann Milak stellt sein Traineramt zur Verfügung. Daniel Milak ist mit 11 Treffer Torschützenkönig.

Sieger im 1. Jimmy-Gedenkturnier am 26.06.2010 ist die Mannschaft „ Jimmys Ballartisten“ vor „JuFa Tieschen“.

Bei der Jhv der USG Radkersburg-Laafeld am 05.02.2010 werden folgende Funktionäre gewählt: J. Augustin (Obmann), Dr. C. Frühwirth (Obmann-Stv.), H. Martinecz (Kassier), A. Augustin (Kassier-Stv.), G. Taschner (Schriftführerin), P. Martinecz (Schriftf.-Stv.)

  

2010/2011

Simon Strakl, Hauptschullehrer aus Gornja Radgona/Oberradkersburg, wird für die neue Saison als KM-Trainer verpflichtet. Co-Trainer und Tormanntrainer ist, wie schon in den Jahren davor, weiter Fery Pecsek. Günter Milak (von USV Hof) und Steffen Lenhard (von USV Deutsch Goritz) kehren wieder zu ihrem Heimat-/Stammverein zurück und Martin Konrad wird reaktiviert. Neu verpflichtet werden im Sommer Routinier Darjan Slavic (zuletzt bei ND Mura 05) und im Winter die jungen Talente Tadej Lukman und David Novak. Am Ende der Saison liegt die Mannschaft mit 13 Siegen, 5 Unentschieden und nur 4 Niederlagen hinter St. Peter/O. und Mureck auf dem guten 3. Tabellenplatz. Die meisten Tore erzielen Tarek Friedl (12), Markus Resnik (11) und Daniel Milak (10).

Kader (in alphabetischer Reihenfolge): Duritsch Gernot, Filipic Marko, Friedl Tarek, Ivanic Christopher, Klanfar Andreas, Knoller Alex, Knoller Robert, Konrad Martin, Koschar Philipp, Lenhard Christopher, Lenhard Steffen, Lieber Alex, Lukman Tadej, Martinecz Thomas, Milak Daniel, Milak Günter, Novak David, Resnik Markus, Slavic Darjan und Uhan Borut

+ Die Fußballfamilie trauert um ihren ehemaligen Spieler und Ordnerobmann Siegfried „Sugus“ Wintschnigg, der am 10.09.2010 verstorben ist.

  

2011/2012

Mit Blaz Sisko und Marko Horvath werden wieder zwei Jungtalente aus Slowenien verpflichtet. Die Handschrift von Trainer Simon Strakl ist in seinem 2. Jahr schon sehr stark erkennbar und die Mannschaft liegt am Ende des Herbstdurchganges hinter Mureck auf dem hoffnungsvollen 2. Platz. Vor dem Frühjahrsdurchgang geht es ins Trainingslager nach Pula. Im Verlauf der Meisterschaft kann die Mannschaft aber dem Druck doch nicht ganz standhalten und es reicht am Ende doch wieder nur für den 2. Tabellenplatz, sieben Punkte hinter Meister Mureck. Aber auch das ist ein guter sportlicher Erfolg. Die meisten Tore erzielen D. Slavic (14), A. Knoller (13) und T. Friedl (11).

Bei der Jahreshauptversammlung am 15.04.2012 tritt der gesamte Vereinsvorstand mit Langzeitobmann (1983-2012) Josef Augustin an der Spitze zurück und es werden nachstehende Personen einstimmig in den Vorstand gewählt:

Franz Ivanic (Obmann), Christian Jurkowitsch (Obmann-Stv.), Rupert Narath (Kassier), Gerald Jurkowitsch (Kassier-Stv.), Horst Klemencic (Schriftführer), Andreas Reczek (Schriftführer-Stv.).                                                  

Willibald Pamper bleibt Präsident und Heinz Cziglar Ehrenpräsident. Der scheidende Obmann Josef Augustin wird auf Antrag des neuen Obmannes Franz Ivanic einstimmig zum Ehrenobmann ernannt.          

  

2012/2013

Im Sommer werden zwei junge Torhüter, Mario Leitner und Bernd Ulrich, sowie ein junger Feldspieler, Aljosa Kobale, verpflichtet. Für Simon Strakl, er wird unterstützt von Fery Pecsek und Franz Divjak, ist es das dritte Trainerjahr. Den Herbstdurchgang beendet die Mannschaft mit 9 Siegen, 1 Unentschieden und nur 1 Niederlage und ist mit 4 Punkten Vorsprung auf Gossendorf Herbstmeister.

Die Vorbereitung für den Frühjahrsdurchgang wird mit einem Trainingslager in Moravske Toplice, Slowenien, abgeschlossen. Im Frühjahrsdurchgang selbst macht die Mannschaft dann nach einem kurzen Durchhänger bereits in der vorletzten Runde alles klar. Mit dem 2:0 Auswärtssieg in Pertlstein durch Tore von Blaz Sisko und Tarek Friedl ist sie Meister 2012/2013 (7 Punkte vor Gossendorf) in der 1. Klasse Süd B. Das letzte Spiel der Saison vor tollem Publikum in Feierstimmung gegen den SV Weinburg endet nach 2 Toren von Darjan Slavic und je einem von Tadej Lukman, Tarek Friedl und Blaz Sisko mit einen 5:3 Sieg. Die erfolgreichsten Torschützen sind Darjan Slavic (20), Tadej Lukman (18) und Tarek Friedl (16). Spieler und Funktionäre der SG Radkersburg widmen diesen Meistertitel ihrem im Februar verstorbenen Mitspieler Christopher Ivanic.                                                                                                Meister-Kader (alphabetisch):Baranja Alen, Buzeti Tilen,Duritsch Gernot, Filipic Marko, Friedl Tarek, Horvat Marko, Klanfar Andreas, Knoller Alex, Kobale Aljosa, Konrad Martin, Leitner Mario, Lukman Tadej, Martinecz Thomas, Maß Robin, Novak David, Novak Michael, Prassl Hannes, Resnik Markus, Sisko Blaz, Slavic Darjan, Taschner Simon, Uhan Borut und Ulrich Bernd.

Meister-Trainer: Simon Strakl

Die Funktionäre der Sportgemeinschaft Radkersburg im Meisterjahr: Franz Ivanic (Obmann), Christian Jurkowitsch (Sportlicher Leiter), Horst Klemencic (Clubsekretär), Rupert Narath (Finanzreferent), Fery Pecsek (Sekt.leiter-Stv.), Gerald Jurkowitsch (Sekt.leiter-Stv.), Christian Contola (Nachwuchsleiter), Andreas Reczek (Marketing).                                                                                       

 

Bei diesem Spiel wird von der SG Radkersburg auch an die Hochwasseropfer in Österreich gedacht. Unter notarieller Aufsicht gibt es eine Sammlung, bei der insgesamt € 670,86 an Spendengeldern für die Hochwasseropfer im Norden und Westen Österreichs überwiesen werden.

 

+ Tief betroffen nehmen wir, die ganze Sportfamilie, Abschied von unserem jungen Spieler Christopher Ivanic, der am 17.02.2013 mit 22 Jahren von uns gegangen ist.

  

2013/2014

Neuer Hauptsponsor wird das Autohaus Peternel und der Name der Sportgemeinschaft geändert in: SG Autohaus Peternel Radkersburg                                                                                                                 

Sportliches Ziel für den Aufsteiger ist das Erreichen eines Platzes unter den ersten fünf Mannschaften und Trainer Strakl steht folgender Kader zur Verfügung (alphabetisch): Cerkic Haris (neu), Fajfar Bojan (neu), Filipic Marko, Friedl Tarek, Hernach Marcel (neu), Klanfar Andreas, Knoller Alex, Kobale Aljosa, Kuzmic Mario (neu), Lukman Tadej, Maitz Christof, Maß Robin, Novak Michael, Prassl Hannes, Puntigam Julian, Sisko Blaz, Slavic Darjan, Taschner Johannes (neu), Taschner Simon, Uhan Borut, Ulrich Bernd.

Am Ende des Herbstdurchganges liegt man auf dem 8. Platz und zur Vorbereitung auf das Frühjahr geht es ins Trainingslager nach Isola, Slowenien. Am Ende der Meisterschaft liegt die Mannschaft dann auf dem 7. Tabellenplatz, wobei man im „Murderby“ gegen Mureck gleich zweimal (4:3 und 4:0) erfolgreich bleibt. Die erfolgreichsten Torschützen sind mit je 13 Treffer Bojan Fajfar und Tadej Lukman.

LZR: Die U13 wird Meister im Gebiet Süd, die U17 Vizemeister in ihrer Gruppe!

  

2014/2015 

Die Firma Servus Solar wird weiterer Hauptsponsor und der Name der Sportgemeinschaft auf SG Servus Solar - Autohaus Peternel Radkersburg geändert.

Zu Saisonbeginn gibt es im Kader einige Veränderungen durch die Zugänge von Thomas Martinecz (retour von Weinburg), Mario Leitner (Deutsch Goritz), Moritz Tritscher (St. Peter/O.), Primoz Smolkovic (Klöch) und Bostjan Kamnik (SLO) und   Abgänge von Gernot Duritsch und Tarek Friedl (beide mit § 9 zu Halbenrain), Johannes Taschner (Straß), Bernd Ulrich (St. Anna) und Mario Kucmic (SLO). Die Mannschaft geht mit Trainer Simon Strakl bereits in die 5. Saison, spielt einen sehr guten Herbstdurchgang und geht als Tabellenzweiter in die Winterpause.                                                                                                                                                                                                                                       

Für die Vorbereitung auf die Rückrunde geht es im Winter wieder in ein Trainingslager (Piran/SLO) und auch im Kader kommt es wieder zu einigen Veränderungen. Tritscher (Mureck), Leitner (Klöch) und Kobale (SLO) verlassen den Verein und auch Alex Knoller steht aus beruflichen Gründen leider nur bedingt zur Verfügung. Neu verpflichtet werden Semir Spahic (SV Wildon), Stefan Sperdin (SV Ragnitz) und Zeljko Balen (TSV Kirchberg).

 

Bei der JHV vom 27.03.2015 erfolgt, auch der Gemeindezusammenlegung zum 01.01.2015 Rechnung tragend, einstimmig eine Namensänderung in Union Fußballclub = UFC Bad Radkersburg–Laafeld und die Kurzform lautet FC Bad Radkersburg.

+ Die Sportgemeinschaft nimmt Abschied von ihrem am 11.08.2014 verstorbenen ehemaligen Spieler und Funktionär Karl „Django“ Schreiber, von ihrem am 27.02.2015 verstorbenen ehemaligen Spieler und Funktionär Paul Hermann und von ihrem ehemaligen Platzwart Franz Jurkowitsch.

 

Autor: Alois Münzer

Quellen: Vereinszeitungen, Sitzungsprotokolle, Jahresberichte, Gedächtnis, Sonstige

Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Solar module