facebook

FC Bad Radkersburg

TUS Bad Radkersburg

Der Radkersburger Turn- und Sportverein „long-life" wurde im „Jahre 1884" unter den Namen „Allgemeiner Radkersburger Turnverein" gegründet.

 

Seit dieser Zeit ist der Verein im Bestehen. Nach dem „2. Weltkrieg" wurde der Vereinsname auf „Radkersburger Turn- und Sportverein" geändert.

 

„1945", nach Beendigung der „Kampfhandlungen im Raume Radkersburg" und „Abzug der russischen Besatzungstruppen" die durch „englische Truppen" ersetzt wurden – wurde im „Jahre 1945" der „Verein" provisorisch wieder gegründet.

 

Die „1.Generalversammlung" fand am „24. Feber 1946" im „Gasthaus Schwarzer Adler" statt. Die „Sektion Fußball" wurde bereits im „Oktober 1945" beim „Steirischen Fußballverband" angemeldet.

 

Die ersten „Fußball-Begegnungen" wurden gegen die in „Radkersburg" stationierten „Besatzungs-truppen ausgetragen, wobei die „Engländer" meistens als „Sieger" von Platz gingen.

 

Die „Sportutensilien" (Dressen, Fußballschuhe, Fußbälle) wurden teilweise von den „Besatzern" den Verein überlassen.

 

Erstmalig wurde „1946/47" eine „Fußballmeisterschaft" in der „Steiermark" (nach dem Krieg) gespielt.

 

Der „SV Radkersburg" spielte mit anderen vier Vereinen (Wildon, Kalsdorf, Mureck und Kaindorf/S) im „Kreis Süd" mit und wurde „Dritter" in dieser „Miniklasse".

 

Seit der „Saison 2000/2001" wird mit den „Nachbarklub USV Laafeld/Radkersburg-Ugbg." In einer Spiel-gemeinschaft",, unter den Namen „SG Süd long-life" bzw. SG Radkersburg an der „Meisterschaft" teilgenommen

 

SEKTIONEN

 

Neben der Sektion Fußball wurden die Sektionen „Handball Frauen/Männer" – „Tennis" – „Eisstocksport/Kegeln" und „Motorsport" gegründet – doch wurden die einzelne Sektionen nach einigen Jahren wieder stillgelegt bzw. selbständig gemacht – „Sektion Tennis" – der heutige „UTC Bad Radkersburg".

 

Im Laufe der Jahre wurden immer wieder neue Sektionen gegründet (Boxen/Judo/Tischtennis/Schwimmen/Damen-Turnen/Leichtathletik/Schach) doch konnte sich keine der obgenannten Sektionen langfristig halten.

 

Derzeit hat der Verein neben der „Sektion Fußball" noch die „Sektion Volleyball" (gegründet 1994). Die „Sektion Fußball" ist mit der „Sektion Fußball" des „USV Laafeld/Radkersburg-Umgebung" eine „Spielgemeinschaft" eingegangen.

 

Seit der „Spielsaison 2000/2001" spielt man unter den Namen „ Spielgemeinschaft Süd long-life" bzw. SG Radkersburg in der „Meisterschaft" mit.

 

 

SPIELSTÄTTEN

 

Von „1945" bis „1981" war die „Hasenheide" die sportliche Heimstätte des Vereines. Im „Jahre 1979" wurde auf der ehemaligen „Exerzierwiese" im „Ortsteil Mitterling" mit der Errichtung der neuen „Sportanlage Mitterling" begonnen.

 

Bereits einige Jahre zuvor, im Rahmen der „Murdammerrichtung" wurde aus der „Mur" Schotter als Grundlage für die neue Sportanlage aufgebracht.

 

Zwei Fußballplätze (Rasen-), eine 400-Meter-Bahn (Schlacken-), ein Großfeld, sowie ein kleiner Platz für Trainingszwecke wurde von einer Grazer Firma errichtet.

 

Die Beton-Tribüne, für rund 800 Zuschauer, wurde in Fertigbauteile errichtet. Der „Innenausbau" wurde durch viele freiwillige Arbeitstunden von Mitgliedern und freiwilligen Helfern bewerkstelligt.

 

Es wurden Umkleidekabinen, Duschen, Klosettanlagen, Klubraum, Kantine und andere Nebenräume errichtet bzw. fertig gestellt.

 

Nur durch die gemeinsame Zusammenarbeit von Firmen und der Mitarbeit von Mitgliedern und freiwilligen Helfern war es möglich das mit Beginn der „Frühjahrsmeisterschaft 1982" die „Sportanlage Mitterling" in Betrieb genommen werden konnte.

 

Am „28. März 1982" fand die „Inoffizielle Eröffnung" mit dem „Meisterschaftsspiel" gegen den alten „Rivalen SV Straß" statt.

 

„Offiziell" eröffnet wurde die neu erbaute „Sportanlage Mitterling" am „02. Oktober 1983" durch „Landeshauptmannstellvertreter Franz Wegart".

 

Als prominenter Gegner wurde der „Bundesligaverein Sturm Graz" verpflichtet. Der Bundesligaverein siegte gegen die „Hausherren" mit „5:1" vor rund „800 zufriedenen Zuschauern".

 

Seit der „Eröffnung 1982" der „Sportanlage Mitterling" gab es immer wieder die verschiedensten „Veran-staltungen"- wie zwei „Open-Air-Konzerte im Rahmen der Landesausstellung 1998 und andere Veranstaltungen, die auf dieser Anlage durchgeführt wurden

 

ERÖFFNUNG THERMENARENA

 

Der österreichische Vizemeister GAK schlug den deutschen Vize SCHALKE 04 in Bad Radkesburg mit 2 : 1. Ralf Rangnick, Erfolgstrainer des deutschen Vizemeisters Schalke 04, kam mit seiner Mannschaft mit den Stars Sand, Bordon, Kobiashvili, Goalie Rost, den nun in die Türkei abgewanderten „Kugelblitz" Ailton(verletzte sich bereits am 2. Tag) erstmalig zum Trainingslager nach Bad Radkersburg.

 

Dieser besondere Anlass eignete sich vor rund 3.000 Fußballfans zugleich als würdiger Rahmen für die Eröffnung des renovierten Radkersburger Stadions, der „Thermenarena" durch Landesrat Hermann Schützenhöfer, der auch den Ankick durchführte. Schützenhöfer meinte auch "es werde Licht", in dem er die Flutlichtanlage zusagte.

 

Der GAK schonte Ehmann, Schranz, Bazina. Es kam ein durchaus ansehnliches Spiel zustande, wobei der GAK mehr überzeugte. Junge Talente, wie der Siegestorschütze Junuzovic konnte sich gut in Szene setzen.

 

Das anschließende Sommerfest der SG Süd nahm durch einen Gewitterregen leider ein abruptes Ende.

 

Autor: Franz Schadl 1933-2012

 

Nachsatz:

Die Spielgemeinschaft SG Radkersburg wurde 2015 aufgelöst. Der derzeitige Verein FC Bad Radkersburg-Laafeld, ist der Nachfolger des USV Laafeld. Die Sektion Fußball des Tus Bad Radkersburg wird wahrscheinlich stillgelegt.

 

Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Partner
Solar module